Aktuelles

15.12.17
Frohe Vorweihnachtspost

Wie könnte man ein erfolgreiches Afrajahr besser beenden als mit ein paar netten Worten an seine Freunde, Mitbewohner und Mentoren? Am 15. Dezember war es wieder soweit. Alle Afraner/innen erhielten vom Wichtelkurs der 11. Klasse ihre Wichtelbriefe und freuten sich, dass sie nach der anstrengenden Vorweihnachtszeit nun mit lieben Weihnachtsgrüßen entspannen konnten.

Der Schweizer Dichter Gottfried Keller hat einmal gesagt „Briefe soll man, wie jedes andere Vergnügen, nach getaner Arbeit sich gestatten“ und nach dieser Devise schreiben jedes Jahr Afraner ihre persönlichen Gedanken nieder, die dann am letzten Schultag von den Wichteln ausgeteilt werden.

Das Konzept ist einfach: Man verfasst ein paar liebe Zeilen und steckt alle seine Briefe in einen Umschlag, zu dem man pro Botschaft noch 50ct beilegt. Diesen gibt man in einem der Wichtelboxen oder direkt bei den Wichteln in Haus 15 ab. Die Briefe werden nun sortiert und am letzten Tag des Jahres an ihre glücklichen Empfänger verteilt.

Das Geld, was mit der Wichtelaktion eingenommen wird, geht an einen regionalen guten Zweck. Mit über 2000 Briefen, welche dieses Jahr verschickt worden sind, sind wir froh, eine stolze Summe von knapp 1000 Euro an den Verein „Lichtblick“ der Sächsischen Zeitung spenden zu können. Wir möchten allen danken, die trotz der manchmal etwas hektischen Vorweihnachtszeit die Muse fanden, ihre Weihnachtsgrüße niederzuschreiben.

Euch allen ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!