Aktuelles

27.01.18
Vier Teams vs. zwei Startplätze

Afranisches Team qualifiziert sich erfolgreich beim Saxon Young Physicists’ Tournament

Am Sonnabend, dem 27.01.2018, fand der regionale Ausscheid des internationalen Physik-Mannschafts-Wettbewerbes in Sankt Afra statt. Vier Teams aus Sachsen hatten sich auf die beiden Startplätze zum Deutschlandausscheid beworben.

Das afranische Team mit Nicolas Daetz, Tien Thanh Nguyen und Erik Weigert aus Klassenstufe 9 belegte den 2. Platz und erreichte damit die nächste Runde. Dies ist insofern besonders beachtenswert, da der Wettbewerb hohe Ansprüche stellt und vorrangig für Schüler der Oberstufe konzipiert ist.

sypt2018-2-hp.jpg

Am Sonnabend galt es, einen 10-minütigen Vortrag in englischer Sprache über die experimentelle und theoretische Bearbeitung eines physikalischen Problems zu halten und anschließend mit anderen Wettbewerbsteilnehmern zu diskutieren. Die Afraner hatten mit ihrem Thema bereits in der Trimesterarbeit Physik begonnen. Mit der Teilnahme an der sächsischen Wettbewerbsrunde setzten sie diese Arbeit fort und dürfen nun auf einen interessanten Wettbewerb beim deutschlandweiten Ausscheid vom 16. bis 18. Februar 2018 in Bad Honnef gespannt sein.

Erik Sünderhauf aus Klasse 11 wird ebenfalls dort teilnehmen. Er hatte sich mit einem schulübergreifenden Team (Leipzig, Dippoldiswalde, Meißen) bereits vorab qualifiziert.

An dieser Stelle gratulieren wir dem Team des Geschwister Scholl Gymnasiums Löbau, die als Erstplatzierte ebenfalls als sächsische Vertreter an der nächsten Runde teilnehmen werden.

Mehr über den deutschlandweiten Wettbewerb finden Sie hier.

Wenn Sie sich über den internationalen Wettbewerb informieren möchten, folgen Sie diesem Link.

  • Anfahrt
  • Kontakt
  • Sitemap
  • Presse
  • Instagram